Angebote zu "Lady" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Tena Lady Mini - PZN 04433730 - (20 Stück).
Empfehlung
5,17 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Tena Windelhosen sind optimale Hygieneprodukte für den Einsatz bei der häusliche Krankenpflege, Behindertenhilfe und Inkontinenz-Hilfsmittelversorgung.

Anbieter: Mega-Einkaufspara...
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Pflegewissenschaftler
17,07 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 47. Kapitel: Monika Krohwinkel, Florence Nightingale, Liliane Juchli, Madeleine Leininger, Virginia Henderson, Erwin Böhm, Pia Wieteck, Martha Elisabeth Rogers, Ruth Schröck, Hilde Steppe, Afaf Ibrahim Meleis, Ernestine Wiedenbach, Agnes Karll, Marjory Gordon, Alison Tierney, Heidi Schäfer-Frischmann, Ilse Schulz, Callista Roy, Martin Teising, Hildegard Peplau, Doreen Norton, Nancy Roper, Erich Grond, Elisabeth Seidl, Ann Marriner-Tomey, Dorothea Orem, Friederike zu Sayn-Wittgenstein, Christel Bienstein, Georges Christoffel Maria Evers, Rosemarie Kerkow-Weil, Ilsemarie Walter. Auszug: Florence Nightingale ( 12. Mai 1820 in Florenz, Großherzogtum Toskana; 13. August 1910 in London) war eine Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege und einflussreiche Reformerin des Sanitätswesens und der Gesundheitsfürsorge in Großbritannien und Britisch-Indien. Sie trug wesentlich dazu bei, dass die Krankenpflege sich zu einem gesellschaftlich geachteten und anerkannten Berufsweg für Frauen entwickelte und legte Ausbildungsstandards fest, die zuerst in der von ihr gegründeten Krankenpflegeschule umgesetzt wurden. Nightingale vertrat die Ansicht, dass es neben dem ärztlichen Wissen ein eigenständiges pflegerisches Wissen geben sollte und vertrat dies auch in ihren Schriften zur Krankenpflege, die als Gründungsschriften der Pflegetheorie gelten. Ihr als Nightingalesches System bezeichnetes Ausbildungsmodell sah entsprechend eine Ausbildung von Berufsanfängern vor allem durch erfahrene Pflegekräfte vor. Die mathematisch hoch begabte Nightingale gilt außerdem als Pionierin der visuellen Darstellung von Zusammenhängen in der Statistik. Nightingale war die jüngste Tochter einer wohlhabenden britischen Familie. Nach Ausbruch des Krimkrieges leitete sie im Auftrag der britischen Regierung eine Gruppe von Pflegerinnen, die verwundete und erkrankte britische Soldaten im Militärkrankenhaus in Scutari (Üsküdar) betreute. Da sie nachts die Patienten auf den Stationen mit einer Lampe in der Hand besuchte, ging Nightingale verkürzt als Lady with the Lamp ( Dame mit der Lampe ) in die britische Folklore ein. Tatsächlich war Nightingale an der Pflege von Verletzten und Erkrankten nur geringfügig beteiligt. Ihre Leistung in Scutari besteht in der Schaffung und Aufrechterhaltung eines rudimentären Krankenhausbetriebes. Von ihrem Einsatz während des Krimkrieges kehrte Nightingale chronisch krank nach Großbritannien zurück und führte von da an das zurückgezogene Leben einer Invaliden. Durch ihre Veröffentlichungen nahm sie jedoch Einfluss auf mehrere Gesundheitsreformen. F

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Pflegewissenschaftler
17,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 47. Kapitel: Monika Krohwinkel, Florence Nightingale, Liliane Juchli, Madeleine Leininger, Virginia Henderson, Erwin Böhm, Pia Wieteck, Martha Elisabeth Rogers, Ruth Schröck, Hilde Steppe, Afaf Ibrahim Meleis, Ernestine Wiedenbach, Agnes Karll, Marjory Gordon, Alison Tierney, Heidi Schäfer-Frischmann, Ilse Schulz, Callista Roy, Martin Teising, Hildegard Peplau, Doreen Norton, Nancy Roper, Erich Grond, Elisabeth Seidl, Ann Marriner-Tomey, Dorothea Orem, Friederike zu Sayn-Wittgenstein, Christel Bienstein, Georges Christoffel Maria Evers, Rosemarie Kerkow-Weil, Ilsemarie Walter. Auszug: Florence Nightingale ( 12. Mai 1820 in Florenz, Großherzogtum Toskana; 13. August 1910 in London) war eine Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege und einflussreiche Reformerin des Sanitätswesens und der Gesundheitsfürsorge in Großbritannien und Britisch-Indien. Sie trug wesentlich dazu bei, dass die Krankenpflege sich zu einem gesellschaftlich geachteten und anerkannten Berufsweg für Frauen entwickelte und legte Ausbildungsstandards fest, die zuerst in der von ihr gegründeten Krankenpflegeschule umgesetzt wurden. Nightingale vertrat die Ansicht, dass es neben dem ärztlichen Wissen ein eigenständiges pflegerisches Wissen geben sollte und vertrat dies auch in ihren Schriften zur Krankenpflege, die als Gründungsschriften der Pflegetheorie gelten. Ihr als Nightingalesches System bezeichnetes Ausbildungsmodell sah entsprechend eine Ausbildung von Berufsanfängern vor allem durch erfahrene Pflegekräfte vor. Die mathematisch hoch begabte Nightingale gilt außerdem als Pionierin der visuellen Darstellung von Zusammenhängen in der Statistik. Nightingale war die jüngste Tochter einer wohlhabenden britischen Familie. Nach Ausbruch des Krimkrieges leitete sie im Auftrag der britischen Regierung eine Gruppe von Pflegerinnen, die verwundete und erkrankte britische Soldaten im Militärkrankenhaus in Scutari (Üsküdar) betreute. Da sie nachts die Patienten auf den Stationen mit einer Lampe in der Hand besuchte, ging Nightingale verkürzt als Lady with the Lamp ( Dame mit der Lampe ) in die britische Folklore ein. Tatsächlich war Nightingale an der Pflege von Verletzten und Erkrankten nur geringfügig beteiligt. Ihre Leistung in Scutari besteht in der Schaffung und Aufrechterhaltung eines rudimentären Krankenhausbetriebes. Von ihrem Einsatz während des Krimkrieges kehrte Nightingale chronisch krank nach Großbritannien zurück und führte von da an das zurückgezogene Leben einer Invaliden. Durch ihre Veröffentlichungen nahm sie jedoch Einfluss auf mehrere Gesundheitsreformen. F

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Katzenjahre der Florence Nightingale
18,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das rauschende, festliche Leben ihrer englischen Adelsfamilie lässt das Mädchen Florence schon von Kindesbeinen an unbefriedigt ihren eigenen Weg suchen. Das schöne, hochintelligente an Kunst und Wissenschaft interessierte und sensible Menschenwesen vernimmt schon im zarten Alter von 17 Jahren Gottes Stimme. Am Abend des 7. Februar 1837 schreibt sie nur einen Satz in ihr Tagebuch:Heute hat mich Gott in seinen Dienst gerufen!Fortan will sie notleidenden Kranken ganz ihr Herz schenken. Eine Adlige in einem Krankenhaus? In jener Zeit völlig undenkbar! Nervenaufreibenden familiären Auseinandersetzungen zum Trotz, geht sie auf die Bitte des Kriegsministers, ihres vertrauten Freundes, ein, im Krimkrieg verwundete Soldaten zu pflegen. Als `lady with the lamp` wird sie zum Symbol für Menschlichkeit schlechthin.Die Krankenpflege erfährt durch ihre großen Verdienste eine weltumfassende Würdigung.Nur zwei Tage nach ihrem Tod ( 15.8.1910) schreibt die `New York Times` über sie ganz knapp den Satz:Nur wenige Leben verliefen nutzbringender und anregender als ihres.

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Katzenjahre der Florence Nightingale
19,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Das rauschende, festliche Leben ihrer englischen Adelsfamilie lässt das Mädchen Florence schon von Kindesbeinen an unbefriedigt ihren eigenen Weg suchen. Das schöne, hochintelligente an Kunst und Wissenschaft interessierte und sensible Menschenwesen vernimmt schon im zarten Alter von 17 Jahren Gottes Stimme. Am Abend des 7. Februar 1837 schreibt sie nur einen Satz in ihr Tagebuch:Heute hat mich Gott in seinen Dienst gerufen!Fortan will sie notleidenden Kranken ganz ihr Herz schenken. Eine Adlige in einem Krankenhaus? In jener Zeit völlig undenkbar! Nervenaufreibenden familiären Auseinandersetzungen zum Trotz, geht sie auf die Bitte des Kriegsministers, ihres vertrauten Freundes, ein, im Krimkrieg verwundete Soldaten zu pflegen. Als `lady with the lamp` wird sie zum Symbol für Menschlichkeit schlechthin.Die Krankenpflege erfährt durch ihre großen Verdienste eine weltumfassende Würdigung.Nur zwei Tage nach ihrem Tod ( 15.8.1910) schreibt die `New York Times` über sie ganz knapp den Satz:Nur wenige Leben verliefen nutzbringender und anregender als ihres.

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Katzenjahre der Florence Nightingale (eBook, ePUB)
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das rauschende, festliche Leben ihrer englischen Adelsfamilie lässt das Mädchen Florence schon von Kindesbeinen an unbefriedigt ihren eigenen Weg suchen. Das schöne, hochintelligente an Kunst und Wissenschaft interessierte und sensible Menschenwesen vernimmt schon im zarten Alter von 17 Jahren Gottes Stimme. Am Abend des 7. Februar 1837 schreibt sie nur einen Satz in ihr Tagebuch: Heute hat mich Gott in seinen Dienst gerufen! Fortan will sie notleidenden Kranken ganz ihr Herz schenken. Eine Adlige in einem Krankenhaus? In jener Zeit völlig undenkbar! Nervenaufreibenden familiären Auseinandersetzungen zum Trotz, geht sie auf die Bitte des Kriegsministers, ihres vertrauten Freundes, ein, im Krimkrieg verwundete Soldaten zu pflegen. Als `lady with the lamp` wird sie zum Symbol für Menschlichkeit schlechthin. Die Krankenpflege erfährt durch ihre großen Verdienste eine weltumfassende Würdigung. Nur zwei Tage nach ihrem Tod ( 15.8.1910) schreibt die `New York Times` über sie ganz knapp den Satz: Nur wenige Leben verliefen nutzbringender und anregender als ihres.

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Katzenjahre der Florence Nightingale (eBook, ePUB)
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das rauschende, festliche Leben ihrer englischen Adelsfamilie lässt das Mädchen Florence schon von Kindesbeinen an unbefriedigt ihren eigenen Weg suchen. Das schöne, hochintelligente an Kunst und Wissenschaft interessierte und sensible Menschenwesen vernimmt schon im zarten Alter von 17 Jahren Gottes Stimme. Am Abend des 7. Februar 1837 schreibt sie nur einen Satz in ihr Tagebuch: Heute hat mich Gott in seinen Dienst gerufen! Fortan will sie notleidenden Kranken ganz ihr Herz schenken. Eine Adlige in einem Krankenhaus? In jener Zeit völlig undenkbar! Nervenaufreibenden familiären Auseinandersetzungen zum Trotz, geht sie auf die Bitte des Kriegsministers, ihres vertrauten Freundes, ein, im Krimkrieg verwundete Soldaten zu pflegen. Als `lady with the lamp` wird sie zum Symbol für Menschlichkeit schlechthin. Die Krankenpflege erfährt durch ihre großen Verdienste eine weltumfassende Würdigung. Nur zwei Tage nach ihrem Tod ( 15.8.1910) schreibt die `New York Times` über sie ganz knapp den Satz: Nur wenige Leben verliefen nutzbringender und anregender als ihres.

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Florence Nightingale - Die Lady mit der Lampe, ...
11,45 € *
ggf. zzgl. Versand

Florence Nightingales vorgezeichnete Zukunft: schöngeistige Ausbildung, Hochzeit, Hausfrau und Mutter. Doch bestärkt durch ihren Glauben kämpfte sie um ihren Traum: Menschen zu helfen, die unter widrigsten Bedingungen in englischen Hospitälern dahinvegetierten. Im Krimkrieg wurde sie zur Nationalheldin und ging als "Die Lady mit der Lampe" in die Geschichte ein. Ein spannendes und stimmungsvoll produziertes Hörspiel!Eine ungewöhnliche Frau:Florence Nightingale wurde am 15. Mai 1820 in Florenz geboren (daher ihr Vorname). Sie wuchs in einer sehr wohlhabenden britischen Familie auf, unternahm mit ihren Eltern zahlreiche Reisen durch Europa und erhielt durch Privatunterricht eine exzellente Ausbildung: Sie lernte Griechisch, Latein, Französisch und Deutsch und wurde in Geschichte, Literatur und Philosophie unterrichtet. Als Tochter aus gutem Hause, umschwärmte Schönheit und hochgebildete Gesprächspartnerin war sie bei Gelehrten und Reichen gleichermaßen beliebt und erhielt zahlreiche Heiratsanträge, die sie aber allesamt ablehnte. Ein Dasein als "Dame des Hauses" war für sie unvorstellbar:"Ich verlange heftig nach einer regelmäßigen Beschäftigung, nach etwas Vernünftigem, das des Tuns wert ist, statt meine Zeit mit Nichtigkeiten zu vertrödeln."Im Alter von 25 Jahren beschloss sie deshalb, sich dem privilegierten Leben ihrer Familie zu entziehen und sich stattdessen der Krankenpflege zu widmen. Ihre Eltern waren schockiert und verärgert. Doch die willensstarke Florence setzte sich am Ende durch. Sie ließ sich zur Krankenschwester ausbilden, lernte und arbeitete in zahlreichen Hospitälern in ganz Europa und übernahm schließlich gegen den Willen ihrer Familie die Leitung des englischen Harley-Street-Hospitals.Als 1854 der Krimkrieg ausbrach, wurde Florence als verantwortliche "Lady Superintendent" mit einigen Krankenschwestern ins Kriegsgebiet geschickt. In den Lazaretten herrschten katastrophale Zustände. Doch Florences Bemühungen um Verbesserung derHygiene und der Betreuung der Patienten stießen bei den männlichen Verantwortlichen auf massiven Widerstand. Mit bewundernswerter Beharrlichkeit setzte sie sich allmählich durch und sorgte für gute Arbeitsbedingungen und bessere Pflege. Da sie nachts die Patienten auf den Stationen mit einer Lampe in der Hand besuchte, ging Nightingale verkürzt und sentimentalisierend als Lady with the Lamp ("Die Lady mit der Lampe") in die britische Folklore ein.Ihr Engagement für Kranke und Verletzte erwuchs aus ihrem christlichen Glauben und ihrer tiefen Überzeugung, dass sich Religion nicht allein auf Andacht und Bibelstudium reduzieren dürfe. Ihr Christsein lebte sie in tätiger Nächstenliebe ganz nach ihrem Grundsatz:"Es wird keinen Himmel geben, wenn wir ihn nicht machen."

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Florence Nightingale - Die Lady mit der Lampe, ...
11,45 € *
ggf. zzgl. Versand

Florence Nightingales vorgezeichnete Zukunft: schöngeistige Ausbildung, Hochzeit, Hausfrau und Mutter. Doch bestärkt durch ihren Glauben kämpfte sie um ihren Traum: Menschen zu helfen, die unter widrigsten Bedingungen in englischen Hospitälern dahinvegetierten. Im Krimkrieg wurde sie zur Nationalheldin und ging als "Die Lady mit der Lampe" in die Geschichte ein. Ein spannendes und stimmungsvoll produziertes Hörspiel!Eine ungewöhnliche Frau:Florence Nightingale wurde am 15. Mai 1820 in Florenz geboren (daher ihr Vorname). Sie wuchs in einer sehr wohlhabenden britischen Familie auf, unternahm mit ihren Eltern zahlreiche Reisen durch Europa und erhielt durch Privatunterricht eine exzellente Ausbildung: Sie lernte Griechisch, Latein, Französisch und Deutsch und wurde in Geschichte, Literatur und Philosophie unterrichtet. Als Tochter aus gutem Hause, umschwärmte Schönheit und hochgebildete Gesprächspartnerin war sie bei Gelehrten und Reichen gleichermaßen beliebt und erhielt zahlreiche Heiratsanträge, die sie aber allesamt ablehnte. Ein Dasein als "Dame des Hauses" war für sie unvorstellbar:"Ich verlange heftig nach einer regelmäßigen Beschäftigung, nach etwas Vernünftigem, das des Tuns wert ist, statt meine Zeit mit Nichtigkeiten zu vertrödeln."Im Alter von 25 Jahren beschloss sie deshalb, sich dem privilegierten Leben ihrer Familie zu entziehen und sich stattdessen der Krankenpflege zu widmen. Ihre Eltern waren schockiert und verärgert. Doch die willensstarke Florence setzte sich am Ende durch. Sie ließ sich zur Krankenschwester ausbilden, lernte und arbeitete in zahlreichen Hospitälern in ganz Europa und übernahm schließlich gegen den Willen ihrer Familie die Leitung des englischen Harley-Street-Hospitals.Als 1854 der Krimkrieg ausbrach, wurde Florence als verantwortliche "Lady Superintendent" mit einigen Krankenschwestern ins Kriegsgebiet geschickt. In den Lazaretten herrschten katastrophale Zustände. Doch Florences Bemühungen um Verbesserung derHygiene und der Betreuung der Patienten stießen bei den männlichen Verantwortlichen auf massiven Widerstand. Mit bewundernswerter Beharrlichkeit setzte sie sich allmählich durch und sorgte für gute Arbeitsbedingungen und bessere Pflege. Da sie nachts die Patienten auf den Stationen mit einer Lampe in der Hand besuchte, ging Nightingale verkürzt und sentimentalisierend als Lady with the Lamp ("Die Lady mit der Lampe") in die britische Folklore ein.Ihr Engagement für Kranke und Verletzte erwuchs aus ihrem christlichen Glauben und ihrer tiefen Überzeugung, dass sich Religion nicht allein auf Andacht und Bibelstudium reduzieren dürfe. Ihr Christsein lebte sie in tätiger Nächstenliebe ganz nach ihrem Grundsatz:"Es wird keinen Himmel geben, wenn wir ihn nicht machen."

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Florence Nightingale
30,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Weder Engel noch Emanze: Portrait einer kontroversen PersönlichkeitReformerin, Gesundheitsexpertin oder psychisch labile Intrigantin - war Florence Nightingale wirklich? Schon zu Lebzeiten begannen Heroisierung und Mythenbildung, gleichzeitig musste sie sich auch immer wieder scharfe Kritik gefallen lassen. Die Historikerin Hedwig Herold-Schmidt hat sich auf Spurensuche begeben und zeichnet das Bild einer faszinierenden Frau, die oft mit den Beschränkungen ihrer Zeit kämpfte:Kindheit und Jugend: Eine ausgezeichnete Ausbildung, aber wenig Raum zur EntfaltungAusgedehnte Reisen und erste Überlegungen zur KrankenpflegeKrimkrieg: Konflikte mit Militärführung und Verehrung durch einfache SoldatenWieder Zuhause: Einsatz als Expertin für öffentliche Gesundheitsfürsorge trotz InvaliditätEine fesselnde Biografie, die interessante Anekdoten mit einem spannenden Gesellschaftsportrait des 19. Jahrhunderts verbindet! Eine mutige Vorkämpferin für Gesundheitswesen, Krankenpflege und FrauenrechteFlorence Nightingale war weit mehr als die gütige "Lady with the Lamp" im Kriegslazarett. Wieder aus dem Krimkrieg zurückgekehrt, setzte sie ihre Bekanntheit Zeit ihres Lebens für Reformen in Gesundheits- und Sanitätswesen ein. Sie war die Begründerin der weltlichen Krankenpflege durch Frauen, beschäftigte sich mit Kolonialfragen in Indien und gilt als Pionierin der Statistik. Ihr Eintreten für Sozialreformen und der Kampf für Frauenrechte brachten ihr nicht nur Freunde ein.Die Autorin setzt Lob und Kritik an dieser vielschichtigen Persönlichkeit in Bezug zu den Möglichkeiten und Grenzen für Frauen im 19. Jahrhundert. Das Ergebnis ist ein faszinierendes Leseerlebnis über die Geschichte der persönlichen Emanzipation einer Frau, die mehr sein wollte als schmückende Gesellschaft in einem Salon.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot